Sie sind hier

Hohner-Ring Familientag

Am 18. Juli 2015 fand unser Familientag das 3. Jahr in Folge statt, womit diesem Ereignis Traditionscharakter zugeschrieben werden sollte. Dieses Mal hatte das Organisationsteam um Ronja, Merit und Mareike sich wieder einiges zum Zeitvertreib einfallen lassen, Pützens Garten war für Jung und Alt ausgestattet und wie immer, wenn Engel reisen, hatte der Wettergott sich mächtig ins Zeug gelegt um uns herrlichsten Sonnenschein zu präsentieren.
Nachdem der Bollerwagen mit dem Nötigsten an Utensilien für Spiele, Getränken und Naschkram bestückt war, ging es los. Ein gemischter Trupp aus Groß und Klein machte sich mit Bollerwagen, Laufrad, Karre, Hund oder einfach zu Fuß auf zum nächsten Spielplatz. Hier gab es für die meisten die erste Stärkung, während Kinder und Möchte-gern-Kinder sich bei Schaukel, Rutsche und Wippe vergnügten.
Dann ging es weiter in Richtung Wald. Um die Aufmerksamkeit ein wenig auf die hübschen Kleinigkeiten am Wegesrand zu lenken, hatte das Orgateam vor Abmarsch eine Tagesaufgabe gestellt: „Gestaltet ein Gemälde aus Dingen, die ihr in der Natur findet“. Also wurde unterwegs fleißig gesammelt.
Im Wald war es angenehm schattig. Einige Kühe ließen sich vom Vorbeizug der Gesellschaft kaum beim Fressen stören. Hätten sie jedoch unseren Einsatz beim dann folgenden sportlichen Teil der Veranstaltung, dem Durchsteigen eines Rings oder dem Wassertransport mittels beschädigter Gummihandschuhe gesehen, sie hätten ihr Gras kurzzeitig vor Erstaunen über solche Einsatzbereitschaft vergessen!
Auf dem Rückweg ging es zügig voran, schließlich wussten alle, dass der Grillmeister und seine Gehilfen während unserer Abwesenheit nicht nur die Ruhe genießen, sondern auch den Grill anheizen. Bevor jedoch geschlemmt werden durfte, mussten die Gemälde fertig gestellt werden. Die „Moorleiche“ der blauen Gruppe hatte hierbei keine Chance gegen das ästhetisch-kunstvolle Werk der gelben Gruppe und so wurde das klare Urteil der Jury einspruchslos anerkannt.
Dann war das Buffet eröffnet, zu dem jeder seinen Beitrag geleistet hatte. Salate, Soßen, verschiedene Sorten Brot und Gemüse ließen wir uns zum Gegrillten schmecken, nicht ohne aufzupassen, dass die Leckereien vom Dessertbuffet mit Cremes, Obst und Kuchen noch Platz fanden. Bis in den späten Abend gab es viel zu lachen, es wurde geschlemmt, geklönt, gespielt und Kühles genossen.
Dank des Organisationsteam, das alles prima vorbereitet und nichts vergessen hat, dem einsichtigen Wettergott und Familie Pütz, die ihren Garten für alle Eventualitäten hergerichtet und sogar eine neue Schaukel besorgt hatte, war das wieder eine tolle Veranstaltung!

Ein paar Eindrücke findet ihr hier -> Familientag 2015.